Sozial- und Kulturausschuss

-

Bericht aus der Arbeit des Sozial- und Kulturausschusses 2018

 

 


Zuständig für die Bereiche: 
Senioren, Kindergärten, Kinderkrippen, Tagesmütter,  freie Jugendarbeit, Sozial- und Gesundheitswesen, Spiel- und Bolzplätze, Mitgesellschafter der Sozialstation Handewitt, Förderung der Bildungsangebote in der Gemeinde

 

Zusammensetzung: 9 Mitglieder

Mitglieder der KWG: Brigitte Erichsen (GV), Vertreterin: Bettina Korn, Sandra Münster (Bürgerl. Mitglied), Dieter Neugebauer (Stv. Bürgerl. Mitglied) 

 

 

  • Aufgrund erhöhten Bedarfs an U3 und Ü3 Plätzen bestand kurzfristiger Handlungsbedarf weitere Kinderbetreuungsplätze zu schaffen. Der Bedarf liegt schwerpunktmäßig in OT Handewitt und Weding. Im ADS Kindegarten Handewitt werden zwei weitere U3 Gruppen durch Module Bauten entstehen. Im Kindergarten Weding wird eine Regelgruppe in die Schule verlegt, sodass eine neue Kitagruppe eingerichtet werden kann. Insgesamt konnten innerhalb eines Jahres in der Gemeinde 80 neue Kindertagesplätze in den verschiedenen Kindergärten geschaffen worden. 

  • Auf Anregung der KWG werden die Förderrichtlinien zur Bezuschussung der Kulturgruppen und Verbände überarbeitet, mit dem Ziel die wichtige ehrenamtliche Arbeit für die Gemeinschaft der Gemeinde besser finanziell zu unterstützen. Mit einem Ergebnis ist voraussichtlich 2020 zu rechnen. 

  • Der Ortskulturring als Dachverband der ortsansässigen Kulturgruppen muss sich neu ausrichten, um eine andere Wertigkeit in Ihrer Funktion zu erhalten. In den letzten Jahren war die MGV nur schlecht besucht und dadurch eine Zusammenarbeit nur bedingt möglich. Es wurde eine Arbeitsgruppe aus dem Ausschuss unter Beteiligung des Vorsitzenden des OKR heraus gegründet, der die Möglichkeiten der Neuausrichtung für die Zukunft des Ortskulturringes erarbeiten soll. 

  • Es wurden zur Betreuung und Integration von Flüchtlingen weiterhin 60 Wochenstunden bis zum 31.12.2020 zur Verfügung gestellt. 

  • Die bestehenden Spielplätze werden laufend nach Bedarfsermittlung mit neuen Spielgeräten ausgestattet.

  • Die Kirche hat sich leider aus der Beteiligung der Betriebskosten des Ev. Kindergartens über die Jahre Stück für Stück zurückgezogen. Ab 2019 sind die ungedeckten, laufenden Betriebskosten zu 100% von der Gemeinde zu finanzieren. 

  • Die Tagespflege am Norderfeld konnte nunmehr im März 2019 fertig gestellt und mit 12 Plätzen für Tagesgäste eröffnet werden. Unter Beteiligung der Gemeinde konnte ein Angebot für die Senioren geschaffen worden. 

 

 


Bericht aus der Arbeit des Sozial-und Kulturausschusses 2017

 

 


Zuständig für die Bereiche: 
Senioren, Kindergärten, Kinderkrippen, Tagesmütter,  freie Jugendarbeit, Sozial- und Gesundheitswesen, Spiel- und Bolzplätze, Mitgesellschafter der Sozialstation Handewitt, Förderung der Bildungsangebote in der Gemeinde

 

Zusammensetzung: 9 Mitglieder

Mitglieder der KWG: Dieter Neugebauer, Sönke Paulsen, Steffen Steinfurth und Friedrich Reese

 

  • Ein zusätzlicher Kindergarten im neuen Baugebiet westlich „Wiesharder Markt“ wird geplant. 

  • Der Fortbestand des Waldkindergartens konnte gesichert werden. 

  • Die guten Spielplätze in Handewitt werden weiterhin neu- oder ergänzend umgestaltet. 

  • Der Personalschlüssel in jeder Gruppe für die noch bessere Betreuung in den Kindergärten und Krippengruppen soll weiter erhöht werden. 

  • Der evangelische Kindergarten in Handewitt und der ADS-Kindergarten in Jarplund werden im Jahr 2018 um je eine Gruppe erweitert.

  • Eine ambulante Tages- und Kurzzeitpflege wird es zeitnah in Handewitt geben. 

  • Wir haben überall gerne mitgewirkt, wo es darum ging, die kulturelle Vielfalt in und für die Ortsteile zu stabilisieren.