Schul- und Sportausschuss

-

Bericht aus der Arbeit des Schul- und Sportausschusses für das Jahr 2017

 


Zuständig für die Bereiche:
 

Gemeinschaftsschule Handewitt und Förderzentrum sowie Schulentwicklung, Liegenschaften im Bereich Schule und Sport und deren Benutzungsordnungen, Förderung des Sports und der vereinsgebundenen Jugendarbeit

Zusammensetzung: 9 Mitglieder

Mitglieder der KWG: Klaus Neitzel (Vorsitzender), Dieter Neugebauer, Bettina Korn, Jan Müller, Robin Borrmann und Michael Hufnagel

  • Unsere Schule hat einen neuen Namen: „Siegfried Lenz Schule“. Zu den Feierlichkeiten der Namensgebung erschien auch als Ehrengast die Witwe des verstorbenen Schriftstellers, Ulla Lenz.

  • Die Schulmensa „Schlaraffenland“ wird komplett saniert und vergrößert; das Angebot wird erweitert und zukünftig gibt es auch am Freitag ein warmes Mittagessen! Neueröffnung März/April 2018. 

  • …lang hat´s gedauert…der Schulstandort Weding erhält im Frühjahr 2018 eine neue Tartanbahn (Laufbahn 75 m, mit Springgrube). 

  • Der Sportbereich in Handewitt hat Sanierungen erfahren; z. B. neuer Hallenboden in der Wikinghalle I, der Bodenbelag der Osttribüne ist endlich fertig, die Reithalle hat ein neues Dach und die Sanierung der Tennisanlage ist erfolgt.

  • Das für den Schulstandort Jarplund neu eingeführte pädagogische Konzept greift. Die Schülerzahlen sind stabil; DANK an die Lehrer und die tolle Arbeit der Elternschaft!

  • TSV Jarplund-Weding  / DLRG Jarplund-Weding benötigen mehr Platz zum Lagern von Gerätschaften, auch Schulungs-/Aufenthaltsräume werden gebraucht. Dies wollen wir von der KWG-Fraktion tatkräftig unterstützen.

  • Am Schulstandort in Handewitt wird weiter an dem Raumprogramm gearbeitet, hier sind in erster Linie die Bedarfe der Grundschule und der betreuten Grundschule zu analysieren. Die Schulhofplanungen und die Verkehrs-und Parkplatzsituation werden ebenfalls angepackt.

 

 

Bericht aus der Arbeit des Schul- und Sportausschusses für das Jahr 2016

Aufgrund zu geringer und rückläufiger Schülerzahlen am Grundschulstandort Jarplund, erklärte uns das Ministerium/Schulamt im Frühjahr diesen Jahres, dass keine Lerngruppen mehr unter 19 Schülern genehmigt werden und eine Mindestschülerzahl von 42 Schülern an einem Außenstandort (wie Jarplund) vorzuhalten sind. Es ist uns gelungen mit dem neuen pädagogischen Konzept, das jahrgangsübergreifende Lernen in 3 Lerngruppen, die Anforderungen des Ministeriums zu erfüllen. Nicht nur das, sondern das mittlerweile gut gelebte Konzept ermöglicht auch auf Jahre eine Sicherung des Grundschulstandortes in Jarplund!!! Genauso erfreulich ist die Investition in den lange gewünschten Ausbau der Pausenhalle, die Bauarbeiten beginnen im Februar 2017. Ganz zu schweigen von den neuen Spielgeräten auf dem Außengelände der Schule.

 Erfreulicherweise werden wir auch die Sanierung der Fußball-Trainingsplätze in Jarplund in Angriff nehmen. Diese Maßnahme ist unter anderem der deutlich steigenden Mitgliederzahl beim FC Wiesharde geschuldet. Auch hier sollen gute Trainingsmöglichkeiten vorgehalten werden.

 Ganz gespannt sehen wir dem baldigen Ende der Planung für das Schlaraffenland (neue Verpflegungsküche mit Mensaerweiterung) am Standort in Handewitt entgegen. Ein neuer Koch wurde eingestellt und den geplanten Umbau-/Sanierungstermin in den kommenden Sommerferien wollen wir halten. Das Ziel ist es, eine noch bessere Mittagsverpflegung für unsere gemeindlichen Kita´s und Schulstandorte vorzuhalten. Ein “Verpflegungsausschuss“ wird eingerichtet, dieser bietet allen Beteiligten, regelmäßigen Austausch zu allen relevanten Themen der Essensversorgung. Das “neue“ Schlaraffenland: Ein toller Mehrwert für die ganze Gemeinde.

 Dazu passend, bietet die OGS (Offene Ganztagsschule) seit den Sommerferien ein Frühstücksangebot (BrotBox) an, welches ständig erweitert wird und auch in das Verpflegungskonzept, mit dem Knowhow und der Leidenschaft der OGS , in das “neue“ Schlaraffenland integriert wird. Daumen hoch!!!

Der Verbindungsgang an der Handewitter Schule wird saniert, und auch die Toilettenanlagen an der Grundschule vor Ort, diese Baumaßnahmen haben aber leider viel zu lange gedauert.

Auch die ersten Stepps in der Freiraumplanung sollen nun endlich beginnen. Den Anfang sollen 2 neue Sportplätze machen, damit dann die weiteren Schritte bei der Schulhofgestaltung und dem notwendigem Verkehrskonzept an dem Schulstandort Handewitt folgen können.

 Wichtig war uns auch die Unterstützung unserer Flüchtlingskinder/Jugendliche. Die sogenannten DAZ Klassen (deutsch als Zweitsprache) haben wir zusätzlich mit einer pädagogischen Fachkraft und entsprechenden Klassenräumen ausgestattet, so dass dort eine gute Förderung der Kinder, in einem völlig neuem Land/Umfeld stattfinden kann.

Zu guter Letzt. Vermutlich zum 10 jährigen Bestehen unserer Gemeinschaftsschule (Sommer 2017), wird diese einen neuen Namen erhalten, zeitgemäß dazu auch ein neues Coporate Identity. Eine Befragung/Vorschläge von Schüler, Eltern, Lehrerin, der Politik, dem Schulträger sind erfolgt, wir sind gespannt und halten Euch/Sie auf dem Laufenden.